Jörgs Webnotizen

Obelix: Die spinnen, die...

27.01.2003 Was musste ich heute auf heise online lesen: Das OLG München gab einer Klage des Verlages Les Édition Albert René statt, die dieser gegen Werner Heuser angestrengt hatte.

Unter der Domain mobilix.de informiert er über "Linux, BSD und andere[n] UniXen mit mobilen Computern". Der französische Verlag sah aber aufgrund einer "hochgradigen Ähnlichkeit" (?!) sein Markenrecht an dem Namen Obelix verletzt. Der Klage wurde nun seitens des OLG München mit folgender Begründung stattgegeben:

Beide Kennzeichen sind dreisilbig, sie weisen mit einer geringfügigen Abweichung -- e beziehungsweise i in der Mittelsilbe -- die gleiche Vokalfolge auf und unterscheiden sich im Wesentlichen nur durch den am Anfang der Klagemarke fehlenden, im Kennzeichen des Beklagten vorhandenen Konsonanten M. Hinsichtlich der Betonung der beiderseitigen Kennzeichen muss davon ausgegangen werden, dass 'Mobilix' zumindest vom überwiegenden Teil der Verkehrsteilnehmer auf der ersten Silbe betont wird.

Ich hoffe, diese absurde Begründung wurde jetzt nicht noch als linguistische Analyse verkauft? Nochmals für Unbedarfte: MobiliX setzt sich aus dem Stamm Mobil- für "mobil" und dem Suffix -iX in Analogie zu UniX zusammen. Und wenn schon die sich unterscheidenden Phoneme abgezählt werden, dann doch bitte in Relation zum Gesamtumfang: zählt man -x als zwei Konsonaten -ks, so kommt man für MobiliX auf 8 Phoneme. In 6 Phonemen stimmen Obelix und MobiliX überein, das macht eine Ähnlichkeit von grade mal 75%.

Aber letztendlich ist das alles nur Erbsenzählerei und mich widert diese Vorgehensweise an. So sehr ich Asterix und Obelix gemocht habe, ein Produkt aus dem Hause Les Édition Albert René werde ich künftig nicht mehr kaufen.

PS: Es ist traurig. Bei deaktiviertem JavaScript sieht man auf www.editions-albert-rene.com nur eine schwarze Seite, und mit dem Mozilla-Browser kommt man auch mit JavaScript nicht weiter als auf die Startseite. Die Seite des OLG München http://www.justiz.bayern.de/olgm/ wurde zuletzt am 07.06.2002 aktualisiert, beim Aufrufen des Inhaltsverzeichnisses erscheint die Fehlermeldung "Not Found The requested URL /olgm/toc.htm was not found on this server."

Folgende Webnotiz vom 01.02.2003