Kommentare und Trackbacks zur Webnotiz Kommentar-Spam made in Germany

21.06.2006 - Ingo Busch

Hi,

finde ich ja irgendwie interessant. Bin vorhin zufällig auf die Seite hier gestoßen (war auf der Suche nach Blaster = Wurm) und soben ist bei mir ein Mail mit einer Werbung für genau das Programm eingetroffen. Und kaufen soll man das ja auch noch für 39,- USD ;-)

Gruß, Ingo

25.06.2006 - mannhal

Danke für eure Fürsorge, was uns "Ad Blastler" betrifft. Das es immer Leute geben wird, die an Allem was auszusetzen haben, ist mir ja mittlerweile bekannt. Ich möchte fast behaupten, dass von den Bloggern selber mehr sinnlose Texte und unqualifizierte Äußerungen stammen als von uns "fürchterlichen Ad Blastlern", wobei wir nur versuchen, sinnvolle Informationen weiterzugeben um nebenbei ein paar Euro zu verdienen. Jedem Menschen steht es frei, bei Werbeinfos, Radio u. TV auszuschalten, Werbemails zu löschen oder eben Werbeblogs einfach ungelesen zu löschen. Aber vergessen Sie niemals wieviele Arbeitsplätze in Gefahr wären, wenn alle Werbebotschaften einfach mit sturer Ignoranz belegt werden würden. Was würde die Industrie zu den Familienvätern sagen, wenn plötzlich alle Plakatständer, Werbetafeln mit Laufschrift, LCD Anzeige, wechselnden Bildern, also Marketing neuester Technik usw., abmontiert werden müßten, weil es ein paar Menschen beim Autofahren stört ??? Liebe Menschen seid etwas lockerer, bereitet euch nicht selbst Kopfweh, schlaflose Nächte und Magengeschwüre, wegen solcher Kleinigkeiten.
Einfach weiterklicken und damit ist die Sache erledigt.
Unsere Werbeinfos sind legal und so lange sie es sind, werden wir diese Art des Marketings nützen, da es sehr interessante Reichweiten hat und es auch sehr, sehr viele positive Reaktionen auf unsere Infos gibt.
Schönen Gruß vom Wörthersee
mannhal1

20.07.2006 - Ingo Busch

@mannhal1
Deine Aussage ist falsch, falsch und nochmal falsch... "Ad Blastler" gibt es viele. Es gibt die Software um in Linklisten und Verteiler eingetragen zu werden, das mag ja ok sein. In dem Beitrag ging es aber um den AdBlaster der in Blogs und Gästebüchern einträgt. Willst Du echt behaupten, nur weil es das Gästebuch, den Blog oder die EMail-Adresse gibt ist es erlaubt dort ständig Werbung hinzusenden / einzutragen??

Dann könnte ich auch eine Telefonnummer aus dem Telefonbuch nehmen und da 1000 mal am Tag anrufen. Und nach Deiner Logig würde ich dann sagen "Wenns Dich stört, na dann geht halt nicht ran oder lege einfach auf."

Gruß, Ingo

21.08.2006 - Blaster Master

Das stimmt. So ist das auch zu verstehen. Aber leider ist das ja in Deutschland verboten. Aber in Blogs WERBUNG zu setzten ist zur Zeit noch legal. Aus diesem Grund werden wir das auch machen. Und wenn von 1000 Leuten nur 3 auf meine Seite kommen und davon nur einer kauft, dann hat sich doch meine Werbung schon gelohnt !!!


Bleibt einfach LOCKER und wenn es stört, dann löscht die Werbung und gut

19.10.2006 - O.Ries

Hallo Leute,

ich finde auch, man sollte die Sache lockerer sehen, denn vielleicht ist ja auch wirklich ein interessantes Angebot dabei, was man schon immer gesucht hat und plötzlich kommt es über einen Blog Blaster herein geschneit. Ich weiß zuviel Werbung kann lästig werden, aber wie meine Vorgänger schon schrieben, dann eben einfach wegklicken !

Und ohne Werbung kann man kein Geld verdienen und ohne Geld kann man nichts kaufen und somit auch nicht die Wirtschaft ankurbeln und jeder klagt hinterher das es dem Staat so schlecht geht und es keine Unterstützungen mehr gibt, alles teurer wird, usw.usw.......

Fazit: Werbung muss sein und wer sie nicht möchte klickt sie eben weg.

O.Ries

19.10.2006 - Jörg

Gegen Werbung im allgemeinen ist aus meiner Sicht nichts zu sagen. In dem betreffenden Artikel ging es aber um automatisierte Werbe-Einträge in fremden Blogs. Diese Einträge erfolgen so zahlreich, dass sich die Zeit, die ich mit Löschen und dem Programmieren von Filtern zugebracht habe, schon auf Stunden summiert haben. Das hat nichts mit legitimer Werbung zu tun, sondern stellt einen unverschämten Missbrauch der Kommentarfunktion dar. Wer auf meinen Seiten für seine Produkte werben möchte, soll gefälligst auch dafür bezahlen, so wie man auch dafür bezahlen muss, wenn man in einer Zeitung inseriert oder Werbung im Fernsehen schaltet. Und ich möchte auch selber aussuchen "dürfen", welche Werbung auf meinen Seiten platziert werden, diese sind keine kostenlosen Litfaßsäulen für Viagra-, Casino- und Pornowerbung. Falls jemand seriöse Werbung bei mir schalten möchte, kann er mich hierzu über mein Impressum kontaktieren

05.11.2006 - dennis

Liebe Menschen seid etwas lockerer, bereitet euch nicht selbst Kopfweh, schlaflose Nächte und Magengeschwüre, wegen solcher Kleinigkeiten.

05.11.2006 - Jörg

Siehe auch folgende Webnotiz:

http://notizen.joergkrusesweb.de/n-2006-11/kommentar-spam.html

05.11.2006 - Robert

Was hier an „Argumenten“ für Kommentarspamming gebracht wird, ist einfach nur noch haarsträubend: Spamming sichere Arbeitsplätze, vielleicht seien interessante Angebote dabei, … Hat von euch „Ad Blastern“ jemals eine Marketing-Vorlesung gehört? Der Betreiber einer Plattform entscheidet immer noch selbst, welche Werbung er schaltet und der Kunde hat offensichtlich kein Interesse an unverlangter Werbung für dubiose „Drogen“. Wieso verdient ihr euer Geld nicht auf legale Art und Weise?

Wenn ihr mich fragt: Blog- und Kommentarspam sind in meinen Augen virtueller Hausfriedensbruch und es ist gut so, dass Werbeanrufe verboten sind, weil dies m.E. einen deutlichen Eingriff in die Privatsphäre darstellt.

Aber das schärfste ist ja immer noch mannhals Versuch, die inhaltliche Qualität von Blogs mit der unverlangten Werbung zu vergleichen. Wenn ich so etwas lese, muss ich sagen, dass Nichtbeachtung von Werbung zu Recht Arbeitsplätze gefährdet.