Der IE 6 stirbt langsam

10.06.2007 Nachdem Microsoft Ende letzten Jahres angekündigt hatte, dass der Internet Explorer 7 als wichtiges Update automatisch auf Windows XP-Rechnern mit Service Pack 2 installiert wird, rechneten viele damit, dass der Anteil der IE 6 User sehr schnell sinken würde. Manch Webmaster verzichtete infolgedessen beim Upgrade auch auf die Möglichkeit, sich den Internet Explorer 6 als Standalone Version zum Testen zu installieren (siehe meine Webnotiz IE 6 + IE 7 auf einem PC).

In den ersten Wochen vollzogen wohl zahlreiche IE-User ein Upgrade, aber danach flaute der Wechsel nach und nach ab. Sieben Monate nach Erscheinen der Final Release des IE 7 nutzen einigen Statistiken zufolge die meisten IE-User immer noch die 6er Version und die Zahl der Wechselwilligen hat, so scheint es, in den letzten Monaten stark abgenommen.

Die Statistik von w3schools.com verzeichet für den IE 6 immer noch zweimal so hohe Userzahlen wie für den IE 7; in den vergangenen Monaten wechselten dabei nur noch jeweils 0,3% vom IE6 zu einem anderen Browser, während der IE7 nur unwesentlich hinzugewinnt. Den Zahlen von Net Applications zufolgen verwenden noch 60% der IE-User die Version 6 und auch hier wurden in den vergangenen Monaten Verschiebungen nur in bescheidenem Ausmaß gemessen.

Alles in allem scheint der Internet Explorer 6 langsamer zu sterben, als zunächst erwartet - und wohl auch von einigen Webdesignern erhofft. Schon die verbesserte CSS-Unterstützung des IE 7 wird das Arbeiten eines Tages nicht unwesentlich erleichtern - aber inzwischen muss man wohl ergänzen: eines fernen Tages.

3 Kommentare / Trackbacks