Stille Browser

10.01.2006 Wenn ich längere, nicht völlig anspruchslose Texte lese, dann möchte ich nicht abgelenkt werden durch Bewegung auf der Seite - ich denke, das geht nicht nur mir so. Gut gewählte Bilder und Smilies können nicht nur zum Inhalt etwas beitragen, sondern - neben einer guten Struktur - auch zur Lesbarkeit der Texte, indem sie diese auflockern. Sind die Bilder animiert, können sie im Gegenteil aber auch leicht ablenken.

Um mehr als nötig aufzufallen, müssen Bilder gar nicht mal innerhalb des Textes stehen, animierte Reklame am Rande einer Seite kann manchmal ganz schön nerven. Allein schon aus diesem Grund lohnt sich für Firefox User die Installation der Erweiterung FlashBlock. Flash-Animationen werden dann durch einen Button ersetzt, durch den diese gegebenenfalls doch gestartet werden können. Viele Seiten werden dann schon etwas ruhiger; z.T. auch dadurch, dass nun auch Popups, die durch Flash gestartet werden, geblockt werden können.

Bei Opera kann man Flash schnell ausschalten, indem man über die Taste F12 die Plug-Ins allgemein deaktiviert. Auf dem gleichen Wege kann man auch die Animation von GIFs beenden. Zappelnde Smilies und Avatare werden auf diese Weise z.B. eingefroren - eine herrliche "Stille" tritt beim Lesen ein. Wenn man dann noch JavaScript und Java abgeschaltet hat, bleiben nur noch Laufbänder als mögliche Quelle der Unruhe.

<marquee>und läuft und läuft und läuft und läuft</marquee>

Leider unterstützt Opera - im Gegensatz zu Firefox - das nicht standard-konforme marquee-Tag (siehe hierzu auch meine Webnotiz Akzeptanz von MS proprietären Elementen), ohne dem User die Möglichkeit zu geben, das Anzeigen von Laufbändern optional zu deaktivieren.

2 Kommentare / Trackbacks