Browser Trends auf Linux und Mac OS (X)

02.07.2005 Abweichend vom allmonatlichen Blick auf den Gesamttrend der Webbrowser möchte ich diesen Monat einmal speziell die Entwicklung der Mac- und Linux-Browser in den letzten zwei Jahre näher betrachten. Hierzu habe ich meine eigenen Statistiken ausgewertet, und die Ergebnisse für Mac OS sowie Linux/Unix unten aufgeführt. Die Gesamtzahlen für alle Betriebssysteme kann man zum Vergleich auf meiner Statistik-Seite einsehen. Meine Statistiken sind bezüglich der User-Anteile natürlich nicht ohne weiteres übertragbar auf andere Webseiten (so liegt beispielsweise der Anteil der User von Alternativbrowsern unter meinen Besuchern höher als im Schnitt), allgemeine Trends lassen sich, denke ich, aber schon daraus ersehen.

Linux und Unixe

Wie unter Windows konnte Mozilla Firefox auch unter Linux und Unixen (SunOS, FreeBSD etc.) in den vergangenen beiden Jahren stark an Boden gewinnen, hier auf Kosten von Mozilla, Netscape und Konqueror. Die Zahlen im einzelnen:

2003 II 2004 I 2004 II 2005 I
Firefox 13% 19% 32% 57%
Mozilla 35% 40% 29% 17%
Konqueror 26% 19% 22% 12%
Opera 8% 8% 12% 11%
Netscape 17% 10% 3% 2%
Galeon 1% 3% 2% 1%
Epiphany 1% 2% 1% 0%

Ende 2003 lag Firefox bei den Linux-Besuchern meiner Seiten noch auf Platz 4, Anfang 2005 mit Abstand auf Platz 1.

Mac OS (X)

Der neue Standard-Browser Safari konnte in meiner Statistik bis Anfang 2004 den Internet Explorer vom Tron stoßen. Danach stieg der Anteil Safaris nur noch langsam, der Microsoft Browser verlor aber weiter an Boden, diesmal an Mozilla Firefox, der bis dahin unter Mac OS X nur unter ferner liefen rangierte.

2003 II 2004 I 2004 II 2005 I
Safari 29% 49% 52% 53%
Firefox 0% 3% 11% 22%
Internet
Explorer
55% 36% 25% 16%
Netscape 10% 7% 5% 3%
Mozilla 4% 5% 4% 2%
Camino 0% 0% 2% 1%
Opera 2% 0% 1% 1%

Anfang 2005 belegt der Internet Explorer nur noch Platz 3, hinter Safari und Firefox. Stärkere Verluste hinnehmen mussten, wie unter Window und Linux, auch Netscape und Mozilla.

Die Trends ähneln sich Betriebssystem übergreifend, es gibt aber auch Eigenheiten in der Entwicklung: Firefox kann überall an Boden gewinnen, auf dem Mac setzt dieser Trend allerdings sehr viel später ein, als auf Linux. Der Internet Explorer verliert auch bei Mac Usern an Anteilen, dort sogar noch sehr viel dramatischer als bei Windows Usern, da Safari die Stelle des Standardbrowsers für Mac OS X eingenommen hat.

3 Kommentare / Trackbacks