Microsoft baut Brückenseiten

17.09.2004 Doorway-Pages (Brückenseiten) sind extra für Suchmaschinen optimierte Seiten, die der menschliche Besucher nicht zu Gesicht bekommt, da er (z.B. über JavaScript) auf die eigentliche Eingangsseite weitergeleitet wird. Eingesetzt werden diese Brückenseiten, um ein besseres Ranking in den Suchergebnis-Seiten der Suchmaschinen zu erhalten. Die Suchmaschinen möchten natürlich nicht auf solch eine Art manipuliert werden, dementsprechend heißt es beispielsweise in den Qualitätsrichtlinien der Suchmaschine Google für Webmaster:

Vermeiden Sie den Einsatz von "Brückenseiten" (Doorway-Seiten), die speziell für Suchmaschinen erstellt werden, oder andere "Cookie-Cutter-Techniken" wie z.B. Partnerprogramme mit keinem oder nur wenig eigenem Inhalt.

Aber nicht nur die kleineren Suchmaschinen-Spammer halten sich nicht an solche Vorgaben, bisweilen scheinen auch ganz Große Gefallen an dieser Technik zu finden. Die Suchabfrage "Broadcast automation India" zeigt auf Platz 1 eine Brückenseite von Microsoft (wenn man in seinem Browser JavaScript deaktiviert, bleibt man wie die Suchmaschinen auf dieser Seite hängen). Im Forum von Abakus-Internet Marketing führte dieses Suchergebnis bereits zu einer Diskussion darüber, ob für die ganz Großen wohl andere Regeln gelten: Microsoft nutzt Doorway pages (Brückenseite Spam).

Dass Google als größte Suchmaschine diese Seiten schluckt und bei der Suche an vorderster Stelle ausspuckt, halte ich langfristig gesehen noch nicht mal für das schlimmste, aber dass ausgerechnet Microsoft als der künftige Herausforder von Google im Suchmaschinen-Markt Brückenseiten erstellt, deprimiert dann schon ein wenig. Von den großen Suchmaschinen bleibt so nur noch Yahoo, welches zumindest bei der besagten Such-Phrase die betreffende Brückenseite nicht auf der ersten Suchergebnis-Seite aufführt (aber vielleicht ist der Branchen Zweite auch nur nicht so schnell).

2 Kommentare / Trackbacks