Suchmaschinen ohne Sex

14.11.2004 Seit ein paar Tagen ist die neue MSN Suche in der Beta Version online, und wird vielerorten getestet und vor allem mit der Suche des Konkurrenten Google verglichen (zum Test der vorangehenden Techpreview siehe meine Webnotiz Suchmaschinen Vergleich). Überraschend ist v.a., dass die Suche bei MSN nach Wörtern aus dem Adult-Bereich, wie z.B. "Sex" oder "Porno", mit folgender Meldung quittiert wird: Bei der Suche nach Sex werden möglicherweise sexuelle Inhalte ausgegeben. Ändern Sie Ihre Suchbegriffe, um Ergebnisse zu erhalten.

keine Suchergebnisse für MSN Suche

Einem Artikel auf sat1.de zufolge hat Microsoft einen Adult-Filter in die Suche eingebaut, um gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland gerecht zu werden. Aber nicht nur msn.de richtet sich auf die deutschen Jugendschutzbestimmungen aus, auch Google scheint durch diese veranlasst zu sein, Adwords-Anzeigen für nicht jugendfreie Seiten in Deutschland nicht mehr anzuzeigen, sehr zum Missfallen vieler Adult-Webmaster, siehe u.a. Diskussion auf abakus-internet-marketing.de: Verhältnisse wie in China - Adwords zensiert Erotik.

Inwieweit diese Maßnahmen als Zensur, oder doch als notwendiger Jugenschutz einzuschätzen sind, mag dahin gestellt sein. Im Gegensatz zur IP-gesteuerten Beschränkung der Text-Werbung bei Google lassen sich die Filter bei MSN leicht umgehen, zum einen indem man zum Suchen erotischer Inhalte auf msn.com ausweicht, zum anderen, indem man einfach anders sucht, wie auf www.seo-consulting.de nachzulesen ist: MSN Search Jugendschutz ausgehebelt.

3 Kommentare / Trackbacks