Kommentare und Trackbacks zur Webnotiz Nicht mehr rauchen (III)

04.03.2005 - Sandro

Habe den Entzug seit über 1 1/2 Jahren hintermir. Bin seither zu einem Antiraucher mutiert. Der feinere Geruchssinn der Nichtraucher macht sich eben auch genau beim Rauch bemerkbar. Und durchhalten müsssen wir nun ein Leben lang. Ein naher Bekannter von mir hat nach über sechs Jahren Nichtraucher "wegen" einer einzigen Zigarette wieder mit dem Rauch begonnen... Viel Glück und Durchaltevermögen trotzdem.

04.03.2005 - Jörg

Ja, man muss auf der Acht bleiben, ich kannte auch ein Frau, die nach 15 Jahren (!) wieder angefangen hatte, zu rauchen :\ ich selbst hatte auch schon in früheren Jahren einige Rückfälle, von daher weiß ich auch aus eigener Erfahrung, dass eine Zigarette schon eine zuviel ist..

03.04.2005 - Joey

Schluchz,
schöne Geschichte, da schlägt das ex-Raucherherz höher. Du wirst selbst nach zehn Jahren Rauchfreiheit, jeden Tag froh und stolz sein über Deine Entscheidung. Die Kehrseite ist die erhöhte Empfindlichkeit gegen *ignorante* Raucher, die beispielsweise die Zigarette zum Fenster hinaushalten, aber der Wind den gesamten Rauch ins Haus wieder zurückweht. Und wenn man sie denn darauf anspricht, kriegt man bodenlose Sprüche wie "die Zigarette ist doch draussen!...". "Schuldigung, ich muss mal" sagt man dann, als man sein Ding rausholt und draufhält, ans Hosenbein vom fassungslosen Raucher, und ihn anschliessend mit dem Spruch "ach was, das trocknet schon" zu beruhigen versucht. Und dem Raucher dämmert es immer noch nicht, weil am nächsten Tag steht er ja wieder da, halt ein bisschen grimmiger.

Die Rücksichtslosigkeit von Rauchern kann schon manch konservativen Menschen die Djungelader aufplatzen lassen. Das schlimmste am Nichtrauchen ist vielleicht der Scham den man empfindet, dafür, dass man früher als Raucher möglicherweise auch so rücksichtslos gewesen ist, und man möchte sich bei den vielen Menschen die sich über einen beschwert haben, nein, die in ihrer rechtmässigen Freiheit eingeschränkt und verletzt wurden, aufrichtig entschuldigen.

Hiermit entschuldige ich mich nochmals aufrichtig bei allen betroffenen Menschen für meine Rücksichtslosigkeit als Raucher, es kommt nie wieder vor (seit knapp zehn Jahren).

Hey Jörg, weiss nicht ob Du von solchen Schuldgefühlen heimgesucht wirst, ich dachte nur an die vielen feine Menschen, die sich aus Takt, Respekt, Zurückhaltung oder auch Angst, sich die Rauch-Vergewaltigung über sich haben ergehen lassen, ich bildetet mir mal ein, dass ich ein rücksichtsvoller Raucher war, Irrtum, der Terminus "Raucher" schliesst in der Realität das Attribut "Rücksichtsvoll" aus, leider. schnitt/

05.04.2005 - Jörg

Ich denke, man sollte auch noch unterscheiden, ob ein Raucher bewusst die Grenzen anderer verletzt oder "nur" in Gedankenlosigkeit. Ein Problem ist, dass viele Nichtraucher, aus Angst, dass sie dann als spießig oder ähnliches gelten, nicht sagen, dass der Rauch sie stört - daraus entsteht leider der Eindruck, dass dies dann auch wirklich nicht so schlimm ist. Die Raucher können sich andererseits nur noch schlecht in einen Nichtraucher hineinversetzen, weil der eigene Geruchssinn stark leidet und die Sucht den Verstand vernebelt.

06.04.2005 - Joey

Da magst du recht haben.

Je älter ich werde (und auch toleranter), umso mehr bin ich der Ansicht, dass es auf das Resultat ankommt.

Bewusst oder gedankenlos, das ist hier die Frage. Ich meine, ich wusste bei meiner ersten Zigarette mit zwölf, dass Leute an den Folgen vom Rauchen sterben. Ich hatte Raucherbeine gesehen usw. Ich weiss nicht, die Dinger zünden sich ja nicht von selber an.

Im nachhinein bin ich gewisserweise schockiert, wie viele Abenteuer ich wegen dem Zigarettenholen erleben musste, ich kann zehn Jahre danach nicht nachvollziehen welcher Dämon mich geritten hat - auf jeden Fall bin ich froh (auch für meine Umwelt), dass ich ihn los bin :)

31.05.2005 - Felix

bin seit ca. 10 Jahren Raucher und Rauche 1 Schachtel pro Tag. In den Winterzeiten ist es mir einfach zu kalt, um vor die Tür zu stehen und höre ein paar Wochen oder Monate ganz auf. Aber im Sommer werde ich dann wieder Schwach.

Aber meine Eigentliche Frage ist folgende:
Die erste Woche die ich schockartig mit dem Rauchen aufhöre leide ich unter starker Müdigkeit und wollte jetzt mal wissen, ob ich da alleine bin und/oder was die Ursache dafür ist.

31.05.2005 - Jörg

Das war bei mir auch so, ich war ziemlich müde und konnte mich nur schwer konzentrieren. Mit der Zeit ging das dann aber wieder.

30.06.2005 - jogi

Kann da nur meine,Zustimmung geben, ich höre auch gerade auf und bin ständig Müde und erschlagen. ich hoffe es gibt sich bald.

03.07.2005 - abuonincontro

Ich habe dein bericht gelesen und finde deine geschichte interessant.
Habe nach zich versuchen am 27.06.2005 meine letzte zigi geraucht.

Möchte auf alle fälle aufhören.

Rauche erst seit 2 jahren.

16.08.2005 - Dirk

Auch ich möchte aufhören ! Bei meinem letzten und einzigen Versuch vor 2 Jahren aufzuhören, war ich eigentlich übern Berg. Angefangen hab ich leider deshalb wieder, weil ich und meine Umwelt mich nicht ertragen konnten. Ich war regelrecht unausstehlich. Heute bei meinem 2. Versuch, jetzt nach 4 Tagen, weiß ich es besser, werde Sport treiben und ein bißchen Johanniskraut zu mir nehmen zu Entspannung...( hat mir der Arzt empfohlen )Diesmal will ich es schaffen und vor allem kein intolleranter Nichtraucher werden.

21.08.2005 - Angel14

ich habe einen Bruder der ist erst 12 und raucht schon .es tut so ´weh .z.b.habe ich heute in seinem Zimmer Zigaretten gefunden .ich habe angefangen zu weine denn er ist ja mein kleiner Bruder oder?wie soll er es schaffen auf zuhören?Ich weiß echt nicht mehr weiter !!!

08.09.2005 - Fischer Heinz

Ich habe fast 40 Jahre geraucht und jetzt 10 Tage rauchfrei. Entschlossen muss man sein,
dann stört auch ein rauchender Partner nicht.
Aber Verständnis für die neue Situation sollte er/sie schon haben. Meine Frau ist noch Raucherin, raucht aber jetzt weniger und ist sehr rücksichtsvoll. Toll sind die Erlebnisse,
der rauchfreien Tage am Körper direkt zu spüren. Aber auch die vielen Kommentare der ehemaligen Nikotinsüchtigen helfen einem hier
weiter, danke.

10.10.2005 - Bianca

Gut zu lesen!
Habe vor zwei Jahren mal für ein paar Wochen nicht geraucht und rauche heute 1,5 bis zwei Schachteln. Fühle mich schlecht, habe Husten, bin ständig kaputt, weil mir einfach frische Luft fehlt. Möchte so gern aufhören, kriege es nicht hin. Habe auch Angst vor großer Gewichtszunahme. Wie war das bei Euch nach dem Aufhören?

11.10.2005 - Jörg

Hallo Bianca,

ich hatte einige Kilo zugenommen - als Raucher verbraucht man ja etliche Kalorien mehr zum Giftabbauen. Aber wenn man es geschafft hat, die Sucht zu bezwingen, dann schafft man es auch, das Gewicht nach und nach wieder zu reduzieren.

15.11.2005 - tepquilamioni

hallo,
seit zwei Tagen bin ich clean. Mein Schwager wollte eingetlich aufhören und mir alle seine Zigaretten schenken. Ich sagte nur, ne, bin doch nicht blöd und rauch dem Scheiß für Dich. Ich hörte auch mit auf . Ich wünsche nur, das ist das letzte mal. Habe schon oft aufgehört und nach Jahren wieder angefangen. Aber so kurz vor 40 ist vielleicht schon ein guter Start. Ich halte Durch. Ich will nicht mehr stinken und auch 80 werden.

17.11.2005 - Marion

Hallo,

bin jetzt seit einer Woche rauchfrei (vorher 2 Schachteln am Tag) und total im Glück. Hatte vor Jahren schon mal aufgehört, aber dann wieder angefangen. Dieses Mal fühle ich mich richtig gut, auch nicht gereizt (im Gegenteil, super gut drauf). Mir hat das Buch von Allan Carr geholfen. Kann ich nur empfehlen. Ich war total skeptisch, wollte es aber damit versuchen. Und es hat geklappt. Gestern hatte ich zwar Lust auf eine Zigarette, kann aber gar nicht rauchen (es würgt mich!) also gleich wieder aus. Jetzt habe ich die letzten entsorgt und bin sicher, nie mehr Zigaretten!!

21.12.2005 - Irene

Hallo an alle Raucher und Nichtraucher,

Seit Wochen spiele ich schon mit dem Gedanken mit dem Rauchen aufzuhören. Heute bin ich soweit, dass ich mir einen Termin festlege und damit meinen Wunsch das Nichtrauchens erfülle. Ich rauche seit 27 Jahren und habe ach wie oft schon versucht aufzuhören. Meine längste Zeit war 3 Monate. Ich hatte leider keine einzige Unterstützung von meinem Partner erhalten..kein Lob,kein Nachfragen wie es mir geht..rein gar nichts...tja und habe aus Trotz wieder angefangen. Ich weiß, ich muß da alleine durch und diesmal werde ich es schaffen...in der Zwischenzeit habe ich mich getrennt und bin dabei die Beziehung loszulassen....na dann werde ich doch auch die Zigarette loslassen können...und das sind keine Schmerzen. Wer mich in dieser Sache Nichtrauchen gerne unterstützen möchte, kann mir gerne eine E-mail schreiben. Liebe Grüße Luzy

22.12.2005 - Christine

Guten Tag miteinander
An meinem Arbeitsplatz lancierte unser Arbeitgeber, der Staat, eine Studie und stellte den Teinehmer Medikamente, Nikotinpflaster, etc. zur Verfügung.
Ich bin nun seit 18.03.2005 nikotinfrei, habe mich nun daran gewöhnt, Frischluftfan zu sein, muss aber sagen, dass mich manchmal eine solche Lust überkommt, dass ich mich fest beherrschen muss. Ich sage mir dann immer: und erlöse mich von dem Bösen - das hilft.

Grund zum Aufhören war, dass bei uns im Krankenhaus, wo ich arbeite, viele Menschen sterben an Erstickung: COPD = chronic obstructive lung disease, die ausgelöst wird durch das Rauchen. Diese Menschen sterben auf qualvolle Weise. UND ICH WILL NICHT SO ENDEN. ICH NICHT!!!!! habe ich mir gesagt und ich bin nun froh, dass ich nun bereits 9 Monate Frischluftfan bin. Ich bin stolz, das bis heute geschafft zu haben....

durchbeissen - durchbeissen - die Reklame, die man auf Sat1 mit den Nicotinell-Kaugummis mit dem roten Teufel sieht, stimmt genau überein mit der Versuchung, der man manchmal ausgesetzt ist. Durchhalten!!!
Liebe Grüsse
Christine

25.12.2005 - Christine

Liebe Luzy
Heute ist dein erster frischluftfantag (das andere wort nehmen wir nun nicht mehr in den mund - abgemacht).
Und ich wünsche dir ganz vuiel kraft und hoffe, dass du es schaffen wirst.
Liebe grüsse
Christine

29.12.2005 - J.

Hallo!
Habe jetzt seit 2 Tagen nicht geraucht. Es ist verdammt schwer, denn die "Schmacht" ist schon immer noch da und ich hatte letzte Nacht Entzugserscheinungen, die echt unangenehm waren. Ich habe 15 Jahre ca. ne Packung am Tag geraucht und hoffe, dass ich durchhalten kann. Die Kommentare zu lesen hilft mir sehr, danke!

31.12.2005 - Arno

Hallo,
heute ist mein 7ter Rauchfreier Tag angebrochen. Ist bis jetzt eine harte Zeit gewesen. (möchte kein Mitleid)Ist eine große Hilfe hier auf der Site die Probleme Gleichgesinnter wiederzufinden die mich seit Tagen selbst beschäftigen. Denke das Ziel die "Dinger" nicht mehr zu brauchen ist jede Anstrengung wert. Nach 19 Jahren Tabak(verdruss) statt Genuß, war es an der Zeit den 2ten Versuch zu wagen, schließlich kann man nur Gewinnen oder?
Grüße
Arno

03.01.2006 - Silvia

Hallo
Mein Sohn hat es mit den Buch von Allen Carr geschafft...Er raucht jetzt seit 4 Wochen nicht mehr.Ich wollte es nicht glauben das es geht,hab das Buch auch gelesen und rauche jetzt den 2ten Tag nicht.Es wäre gelogen zu sagen das es einfach ist.Aber der Wille muß da sein.Ich sag mir immer wieder ich will nicht rauchen.Ich hof so sehr das ich es weiter schaff die Dinger nicht mehr zu rauchen.Ich finde den Satz von Christine gut "Erlöse mich von dem Bösen " den werde ich mir merken sollte es mir nach einer Zig..verlangen
Danke
Silvia

05.01.2006 - Oliver

Hallo zusammen, ich bin seit dem 31.12.2005 trocken und es fällz mir manchmal doch recht schwer darum bin ich sehr froh zu lesen wie es anderen ergeht und es hilft mir dann auch

viele Grüsse

Ollie

08.01.2006 - Christine

Hallo Ihr Frischluftfans
Möchte mich nun gerne erkundigen, wie es euch heute geht. Schon wird man nach einigen tagen frischluftfan bemerken, dass man, wenn man unter der dusche war, angenehm nach seife riecht und, was auch ganz fein ist, endlich den eigenen körperduft, der ja ganz individuell ist, ist. Herrlich.
Habt ihr durchhalten können? das nimmt mich wunder. Ich schon, auch wenn dieses teufelchen immer wieder winkt. ich esse dann halt mandarinen und orangen und nehme halt ein wenig zu, macht aber nichts, das nehme ich wieder ab.
Ueberigens, es fehlt mir ja ein kick. und wenn ich an diesen kick denke, kommt mir gleich das inhalieren vom rauch in den sinn. diesen kick bekomme ich auch, wenn ich meine lungen fordere mit schnell fahrrad fahren oder rennen. habt ihr das auch?
seid lieb gegrüsst und haltet durch bitte
christine

15.01.2006 - Ronny

Hi zusammen,
bin nach einer OP seit 3 Wochen clean. Habe 25 Jahre ca 10 bis 15 Kippen gequalmt. Eigentlich habe ich keine Problem mit aufhören gehabt, aber
manchmal wenn es mir Langweilig wird denke ich jetzt ne Kippe wäre toll. Leider muss dann die
Schoki hinhalten. Gottsei dank habe ich nach der OP 4 kilo abgenommen und hab jetzt etwas "Luft" nach oben.
Weiss einer wie lange die Schmacht dauert. Ich habe mal was von 7 Wochen gehört.

HALTET DURCH I will do my very best.

Ronny

18.01.2006 - Christine

Wollte nun doch gerne fragen, wie es Euch geht?
lg
chr.

24.01.2006 - Ingrid

Hallo zusammen,
bin seit 4 wochen clien !!!
Mir geht es super, endlich ist der Druck weg!
Mein Mann raucht(aus gesundheitlichen Gründen)seit einem Jahr nicht mehr, meine Kinder rauchen nicht ! Als einzige Raucherin wurde es immer schlimmer für mich, mal eine in Ruhe mit Genuß zu rauchen! Jetzt schmunzel ich etwas über die abhängigen Raucher, wo, wann kann ich rauchen, habe ich noch genug Zigaretten?? Mein Hobby lautet jetzt, wie ernähre ich meine Familie gesund. Mein Mann und ich haben in 3 wochen jeder 2 kilo abgenommen, und das ohne zigaretten.!!! Also haltet durch !!!
Gruß Ingrid

24.01.2006 - Christine

Es freut mich ingrid, das von dir zu hören. du hast nun also eine rauchfreie wohnung. und abgenommen - wuff - soweit bin ich noch nicht - meldest dich mal wieder?
liebe grüsse
christine

31.01.2006 - Gertrud

Hallo ihr lieben Nichtraucher,
am 26.01.2006 habe auch ich meine letzte Zigarette geraucht... und habe endlich aufgehört!! Und zwar nach 23 Jahren von oft mehr als "Zwanzig" auf Null. Zurzeit ist es manchmal noch etwas schwierig - nicht das Nicht-Rauchen, sondern die Probleme mit der Konzentration und der manchmal fehlenden Geduld. Aber ich bin hoch motiviert... und das kleine Monster kann mir nichts mehr anhaben. Wenn es sich doch mal meldet, sage ich ihm immer "hau' ab, du nervst!". Außerdem trinke ich große Mengen Mineralwasser. Ich denke, es hilft meinem Körper das Nikotinmonster schneller wieder los zu werden.
Ich bin einfach nur froh, dass die Zigaretten mein Leben nicht mehr diktieren und ich es endlich wieder selbst in der Hand habe.
Liebe Grüße
Gertrud

04.02.2006 - Christine

Hallo an alle - seid ihr noch stets "sauber". Möchte gerne von euch hören, wie ihr euch nun fühlt?
Gertrud? Ingrid? Ronny?
Ich freu mich auf eure antworten
liebe Grüsse
Christine

05.02.2006 - Peter

Hallo ihr starken Nichtraucher,
habe die erste rauchfreie Woche seit über 25 Jahren hinter mir, ist schon toll ohne Husten und allen Raucherzwängen, der Schmacht nach einer Fluppe kommt aber immer wieder, wann hört das nur auf? Entzugserscheinungen sind auch nicht ohne, täglich etwas Neues von Schweißausbrüchen, Probleme mit der Konzentration, natürlich auch Gereiztheit und Schlafstörungen, bin aber Körperlich fitt wie nie, finde nur keine Ruhe mehr. Ich hoffe das gibt sich alles bald ein wenig. Ich werde mich mal wieder bei euch melden und berichten wie es weiter geht. Das lesen im Forum hat mir über so manche Schmachtattacke hinweg geholfen, und so soll es bleiben.
Bis denn
Peter

14.02.2006 - Mardino

Hey ich finde es echt toll wie ihr euch unterstütz!!! will auch aufhören!! habe mir schon seit ein bis zwei monate vorgenommen aufzuhören! mache auch schon vortschritte!! ich glaube an mich und denke ihner halb ein zwei tagen ist es so weit komplett aufzuhören!!
ich finde eure kommentare echt super!! ihr seit alle auf dem richtigen weg! schön zu wissen das es mir nicht alleine so geht!!;) ich wünsche allen viel glück!!!!
ich habe mich sehr entschlossen es durchzuziehen!! und werde es auch schaffen!!
denn ich bin noch jung das einzige was ich denke wenn ich nicht aufhöre werden meine kinder später mich als vorbild nehemen!!! UND DAS WILL ICH NICHT!! viel erfolg nochmals an alle!!!

14.02.2006 - Ingrid

Hallo Christine und alle anderen, die noch sauber sind !!!!
Mir geht es immer noch sehr gut, selbst die Grünkohltour ohne Zigaretten war super.
3 Kilo sind runter, immerhin lach!!!
Mir geht es wirklich sehr gut, ich hatte noch nie so viel Zeit, meine Schränke sind alle sortiert und ich stricke jetzt wieder gerne ! (Zur Freude meiner Kinder und Enkel )
Wenn Ihr aufhören wollt, funktioniert es nur, wenn Ihr es wirklich für Euch wollt, denkt daran, alle Entschuldigungen sind gelogen, ihr würdet Euch nur selbst betrügen !!!
Also toi toi toi !!
Gruß Ingrid

15.02.2006 - Gertrud

... auch ich kann nur sagen "haltet durch, es lohnt sich" :-)) Ganz ehrlich, ein wenig schwierig ist nur die erste Woche. In der zweiten Woche verschwinden die unangenehmen Begleiterscheiniungen mit jedem Tag etwas mehr. Jetzt nach etwa drei Wochen habe ich nur noch mit den Nächten ein kleines Problem (wie kann es im Winter nur so heiß sein ...). Tagsüber zuckt das Nikotinmonster manchmal noch, aber es wird schwächer und schwächer!!
Liebe Grüße Gertrud

15.02.2006 - Ronny

Hallo zusammen,
melde mich leider erst jetzt. Was soll ich euch
sagen, ich bin immer noch clean (hurra) mittlerweile (8 Wochen). Selbst bei meiner Reha habe ich keine gequalmt. Auch Kneipen besuche mit
leichtem Alkohol genuss haben micht nicht "verführt". Nur langsam geht mir der Geruch auf die Nerven (in Klamotten.....) Gewicht ist auch stabil.
Das Verlangen wird immer weniger und geht gegen 0.
Also HALTET DURCH. Ich melde mich regelmäßig
Wie geht es Euch ??

Gruß Ronny

16.02.2006 - Gertrud

Es gibt Tage, an denen sollte man lieber im Bett bleiben. Heute ist alles um mich herum zusammengebrochen ... einfach nur Stress im Büro und Stress wegen ... !! Und dann kam nach drei Wochen wieder dieses "jetzt brauchst Du eine Zigarette". Ich habe mir immer wieder gesagt, dass es Quatsch ist, dass nur das Monster schreit. Verdammt, ich dachte es lege hinter mir. Gestern ging es mir so gut. Der Kampf mit dem Monster dauert immer noch an. Was ist nur plötzlich los?
Gertrud

16.02.2006 - Arno

Hallo ihr ehemaligen,
nach mittlerweile 7 Wochen werden die Phasen bei denen man garnicht mehr an die Kippen denkt immer länger. Man erschrickt ja richtig wenn man nach 4-5 Std. wieder mal einen Hieb bekommt. Empfehlen kann ich euch (ohne Werbung machen zu wollen) auf SWR 3.de den Rauchfrei Elch. Runterladen, Daten eintragen und jeden Tag sehen wieviel Ziggis, Nikotin, Teer man nicht zu sich genommen hat und man an Geld gespart hat. Das Motiviert!!! Also bleibt sauber.
Gruß Arno

23.02.2006 - Gertrud

Wollte mich nur mal kurz melden. Es war zwar letzt ein harter Tag, aber ich habe gewonnen...
Arno, der Rauchfrei-Elch ist super. Ich habe das kleine Programm gleich installiert.
Viele Grüße
Gertrud

28.02.2006 - Monika

Hallo Ihr Durchhalter!
Ich bewundere Eure Stärke und nehme mir ein Beispiel. Ich starte meinen zweiten Versuch, seit gestern. Habe am 20.10.05 aufgehört zu rauchen und bis Mitte Januar durchgehalten. Dann kamen Momente, in denen ich mir eingeredet habe, ich könnte mal eine Rauchen ohne wieder abhängig zu werden. Ist natürlich kompletter Schwachsinn. Ich habe nach und nach von einer in der Woche die Steigerung zu mehreren Zigaretten pro Tag erlebt und fühle mich total schlecht dabei. Deshalb auch der neue Anlauf, in der Hoffnung und mit dem festen Willen, durchzuhalten.
Tut gut, Eure Geschichten zu lesen.

01.03.2006 - Christine

Liebe Monika und alle Anderen
Durchhalten - mach ich auch. Gell Monika, es hat keinen Sinn, wieder anzufangen. Diese Zwischenfälle müssen sein! Die zeigen uns, dass es gar nichts bringt, diese Dinger wieder zu inhalieren!
Hoffe bald wieder von Euch zu lesen
Liebe Grüsse
Christine

01.03.2006 - Monika

Hallo Christine,
Du hast ganz recht, es hat keinen Sinn und es hat sich bewahrheitet. Sobald ich die erste Zigarette anfasse, hat die Sucht mich wieder. Vielleicht musste ich mir das selbst noch klarmachen, denn mit ehemals 20 pro Tag ist man schon süchtig. Keine Ahnung. Auf alle Fälle war es ziemlich dumm. Ich hoffe, Ihr denkt alle daran, wenn das Velangen vesucht Euch einzuholen. Ich fühle mich heute schon wieder viel sauberer und finde es toll, dass ich mit jemand darüber reden kann.
Viel Erfolg beim Durchhalten!

01.03.2006 - Gertrud

Hallo Christine,
in 17 Tagen erhöhst Du den Zähler der Nichtraucherstatistik... !!
Ich hoffe, ich packe das auch, denn ich habe für mich entschieden, dass ich über rauchfrei hinaus auch noch etwas "alkoholfreier" leben möchte. Irgendwie bin ich auf einem richtigen Gesundheitstripp :))
Liebe Grüße
Gertrud

07.03.2006 - Christine

Habe früher schon mal nen "Nichtraucherkurs" gemacht, da wurde gesagt, dass Alkohol willensschwach macht. Das stimmt -ich trinke beinahe nichts! das hilft besser weiter, denn mit einem glas kommt gleich auch die gewohnheit, in der anderen hand ne zigarette festzuhalten.....
Wieder viel kraft wünscht
christine

09.03.2006 - manu

heut mein 16ter rauchfreier tag nach 20 jahren bin happy habe nur ein bisschen angst vorm zunehmen macht alle weiter so tschüssi

13.03.2006 - Rama

hallo ihr nicht raucher
ich bin auch nicht raucher seit 2 wochen
und geniesse dasleben ohne diesen stinkenden qualm
Ich wollte nur sagen lassen wir lieber die die kippen weg habe meinen schwiegervater am 09,03,06 wegen lungenkrebs verloren.
ich drücke euch allen die daumen.
Bleibt bei eurer entscheidungen ich werde nicht mehr rauchen ich werde immer ein grundfinden nicht zu rauchen .
VIEL GLÜCK EUCH ALLEN

24.03.2006 - Arno

Hallo zusammen,
ist ja richtig ruhig geworden hier! Schaut Ihr eigendlich noch regelmäßig rein? Schlimme Sache das mit dem Schwiegervater! Aber mal ganz abgesehen davon was alles nach einem langen Raucherleben passieren kann, merkt man doch nach einer recht kurzen Zeit die ganzen Vorteile des Nichtrauchens. Klar, die Disziplin gehört dazu, aber wofür im Leben braucht man keine Disziplin wenn man was verändern möchte. Also, immer dran bleiben und Durchhalten.

Grüße
Arno

25.03.2006 - christine

Ein hallo an alle
es geht mir gut - ich habe nun am 18 märz mein 1-jähriges Jubiläum gehabt.
Es geht mir gut, habe keinen husten, war nie erkältet, esse gut und gerne.
Der frühling kommt, das macht mich froh - und wisst ihr was, ihr frischluftfans!!. wenn ihr dann neben blumen vorbeiläuft, dann riecht ihr deren guten duft - das ist so schön!!!
bis bald und bis dahin liebe grüsse
christine

31.03.2006 - Rama

Hallo zusammen.
Wollte mich mal wieder melden ist wirklich ruhig geworden hier.
Danke an Arno
Ich wollte halt mal sagen was zigarette alles anrichen kann. Als raucher hat man immer gesagt sterben müssen wie doch so oder so .
Stimmt aber leiden müssen wir nicht können versuchen durch nicht rauchen zu verhindern .
Ich habe auch schon seit eine woche nicht mehr geraucht und vermisse auch nicht .
Bis bald mal.

31.03.2006 - Miriam

Hallo,

ich habe gerade meine letzte Zigarette geraucht und werde ab morgen aufhören. Kann mir jemand sagen, wie lange es dauert bis der Stoffwechsel sich wieder normalisiert hat. Ich habe Angst vor einer Gewichtszunahme. Ich hätte auch gern gewußt, wie lange man einen "schmachter" hat.

Lieben Gruß!

01.04.2006 - Arno

Hallo,

Rama hat recht, es ist leicht so dahin gesagt das man irgendwann mal sterben muss. Welcher Raucher hat das nicht schon mal gesagt um sein tun mehr oder minder zu verharmlosen. Glückwunsch an Miriam dem Rauchen zu entsagen. Du hast dich scheinbar schon vor dem aufhören über die Begleiterscheinungen informiert und das ist auch gut so. Bei jedem ist die Körperliche Reaktion auf den "Entzug" anders. Man sollte sich bei der Wahl des Zeitpunkts halt eine etwas ruhigere Zeit aussuchen. Die Schmacht ist nach ein paar Tagen überstanden. Es wird von Tag zu Tag leichter. Ich für meinen Teil bin seit 97 Tagen sauber und Heil froh den Schritt gemacht zu haben. Die Gewichtszunahme ist sicherlich ein Thema, aber kein Grund weiterhin zu rauchen.

Grüße

Arno

05.04.2006 - AlexHH

Hi,

ich rauche seit 2 Monaten nicht mehr und habe kein Kilo zugenommen (eher abgenommen). Treibe viel Sport (3-4 mal pro Woche), weil es wirklich von Tag zu Tag mehr Spass macht, mehr Luft zu atment, seinen Körper unter Kontrolle zu haben (und sich nicht durch eine Droge kontrollieren zu lassen).

Wenn die Gewichtszunahme Euer einziges Problem ist, dann tut Ihr mir sehr leid. Ihr werdet noch richtig viel abnehmen, wenn Ihr an den Folgen vom Rauchen erkranken werdet. Lungenkrebs ist die qualvollste Art. Man vergammelt richtig von innen und dann nehmt Ihr wirklich schön ab und habt eine abgemagerte Figur...aber ob diese Euch dann noch nutzt? Ein Freund von mir arbeitet auf der Onkologie und erzählt mir, wie 45 jährige Mütter sich von Ihren Kindern am Bett verabschieden müssen - Lungekrebs. 90% der Patienten sind Raucher. Wir brauchen hier nichts schön zu reden. Und kommt bitte nicht mit Eurem 90 jährigen Opa an, der Kettenraucher war. Wie viele sind nicht so alt geworden?

Daher ärger ich mich, dass ich überhaupt angefangen habe und bin überzeugt, dass ich nie wieder rauchen möchte, weil es das dümmste ist, was man machen kann.

Und noch ein Tipp zum Aufhören: Fragt Euch immer, ob Ihr als Schwächling dastehen wollt. Die Aufgabe ist Schwäche! Fragt Euch wie es damals in der Schule / Studium / Ausbildung / Sport etc war. Habt Ihr da auch immer gleich die Flinte ins Korn geworfen oder habt Ihr alles daran gesetzt, auch das Ziel zu erreichen? Der Weg ist nicht einfach, aber glaubt mir. Ihr belohnt Euch jeden Tag ein bisschen mehr, weil Ihr mehr schmeckt, mehr riecht, besseren Sex habt, mehr Freizeit habt, eine saubere Wohnung habt, Ihr Euren Körper bestimmt – es ist Euer Leben und man hat diese nur ein einziges mal. Also kostet es aus und zerstört es nicht, weil Ihr Euch im Grunde genommen nicht der richtige Wille vorhanden ist, gar nicht zu rauchen.

06.04.2006 - Rama

hallo an alle nichtraucher und die es noch wollen.
Ich muss da etwas korriegeren ich rachen schon seit 1 monat und 2 wochen schon nicht mehr.
Und zu Miriam besseres als aufhören kannst du nicht machen.
Überlege nicht was passiert wenn du nicht rauchen tuts .
Sondern freue auf jeden tag ohne zigarette wie schön es ist .
und es wird immer leichter fallen und deien körper wird dir dafür danken das du nicht mehr RAUCHEN tust

10.04.2006 - yvonne

Hallo Zusammen, habe vor ca.1/2 Stunde meine letzte Zigarette ausgedrückt und schon hatte ich das Bedürfniss mich mitzuteilen...Habe 24 Jahre geraucht aber bereits vor 5 Jahren meinen ersten Nichtrauchversuch 4 Monate durchgehalten daher wusste ich immerhin das alles halb so wild ist mit dem Entzug. Es ist wirklich eine reine Kopfsache und diesmal denke ich das ich es schaffe.Trozdem tut es gut sich mit anderen auszutauschen. Werde nun regelmäßig diese Seiten besuchen und euch berichten. Herzlichen Glückwunsch euch allen...bis bald

11.04.2006 - rama

Hallo
Herzlichen Glückwunsch zum nicht raucher yvonne.
Ich wünsche dir viel kraft beim durchalten .


Keine Kommentare mehr möglich