Jörgs Webnotizen


Auf den Feed gekommen

30.07.2004 Als ich das erste mal vom News-Feed las, dachte ich mir trotzig: wer's mag, für mich ist das nichts, ich besuche die Foren, Blogs und sonstigen Websites in meinen Bookmarks wie gewohnt dann, wenn ich mir die Zeit dazu nehme, und nicht dann, wenn mich ein spezielles Programm darauf aufmerksam macht, dass dort neue Artikel oder Postings veröffentlicht wurden. Und so unterließ ich es, mich zu erkunden, welcher RSS-Reader mit welchen Features ausgestattet ist, und für welchen Browser geeignet ist. Ja, manchmal bin ich doch ein klein wenig bequem-konservativ - und erst der Zufall führte mich an die neue Technik heran.

Als Webmaster interessierten mich die Dateiformate RDF und RSS dann doch schon mal und so klickte ich in einem Blog auf den kleinen orangenen Button am Ende der Navigationsleiste, in der Erwartung, dass mein Browser Opera nun den Quelltext anzeigt; das trat dann zwar auch so ein, in der gleichen Sekunde öffnete er aber zudem auf einer weiteren Seite das Mailprogramm; dort sah ich dann in der oberen Hälfte die einzelnen Items des Blogs wie Mails aufgelistet, in der unteren Hälfte konnte ich mir dann jedes Item einzeln anschauen, und wenn mich der einleitende Teaser besonders interessierte, konnte ich über den abschließenden Link zum vollständigen Artikel im Blog gelangen.

Opera RSS-Reader

Opera 7.5 Feedreader

Natürlich handelte es sich hierbei nicht um das gewöhnliche Mailprogramm von Opera, sondern um den Feedreader, der seit der Version 7.5 in den Opera Mailclient integriert ist, was mir zu dem Zeitpunkt aber nicht bekannt war. Mit dem Klick auf den Button hatte ich nun auch schon den ersten RSS Feed abonniert. Nicht immer geht dies so einfach, in anderen Fällen speichert man die Adresse des Feeds mit der rechten Maustaste ab, dann kann man (in der englischsprachigen Version) unter Mail > Newsfeeds... > New... den neuen Newsfeed abonnieren, indem man dort die Adresse unter Address... einfügt. Dazu kann man dem Feed noch einen Namen geben sowie die Zeitabstände einstellen, während derer der Reader die RSS Datei nach Aktualisierungen überprüft.

Nun musste ich mir also nicht extra einen RSS-Reader installieren, und beim beiläufigen Probieren wurde mir dann doch bewusst, dass dieses Programm durchaus eine ganz praktische Sache sein könnte - zumindest in Bezug auf Seiten, deren Inhalte eher unregelmäßig aktualisiert werden: dort kann ich mir in Zukunft das regelmäßige Vorbeischauen sparen, ohne etwas zu verpassen. Und da die Sache nun begonnen hat, mich schon von zwei Seiten zu interessieren, werde ich vielleicht auch noch einen RSS Feed für diese Site erstellen - dazu dann aber mehr in einer weiteren Webnotiz :).