Jörgs Webnotizen


Verständlicher Validator

02.05.2004 HTML sowie die XML-konforme Nachfolgerin XHTML kommen als Beschreibungssprachen für Webseiten zigmillionenfach zum Einsatz, nur zu einem geringen Bruchteil der Fälle entsprechen diese allerdings den W3C Standards für (X)HTML. Wer nun aber sicherstellen möchte, dass seine Seiten von möglichst vielen unterschiedlichen Browsern und Suchmaschinen ohne größere Probleme verarbeitet werden können, und auch für Behinderte zugänglich sind, sollten in einem ersten Schritt die Fehler aus dem Quelltext ausräumen.

Der Weg zu einem fehlerfreien Code ist gerade für Webmaster, die ihre Seiten bislang mit WYSIWYG-Editoren wie Dreamweaver erstellten, und dabei kaum direkt im Quelltext gearbeitet haben, nicht immer ganz einfach. Für die Prüfung des Quelltextes auf Validität gibt es Tools, so finden sich beispielsweise auch auf der Website des W3C, das die Standards für HTML, XHTML, CSS und andere Websprachen beschließt, sogenannte Validatoren. Allerdings kann nicht jeder Webmaster auf Anhieb etwas mit deren kurzen englischsprachigen Fehlermeldungen anfangen.

Der neue Validator von validome.org zeigt sich durch eine im Vergleich zu anderen Validatoren schon größere Nutzerfreundlichkeit aus: er ist mehrsprachig (bisher Englisch und Deutsch) und verlinkt in den Fehlerberichten direkt auf entsprechende Stellen der eingebundenen HTML-Dokumentationen, in der deutschen Variante das altbewährte SELFHTML. Und falls ein Anwender aufgrund mangelnder (X)HTML-Kenntnisse eine Fehlermeldung nicht deuten kann, so kennt er nun zumindest die Stelle, an der er sich hierzu schlau lesen kann.

Vorbildhaft erweist sich die Site zudem als barrierefrei, wie das AAA Approved Icon von Bobby zeigt. Und dies sind nicht die einzigen Vorteile des Validome-Validators: so zeichnet er sich z.B. noch durch eine relativ schnelle Validierung aus, sowie zahlreicher weiterer für Webmaster als auch für Entwickler interessante Eigenschaften und Features, die auf der About-Seite nachzulesen sind. Ein Besuch der Site sowie ein anschließender ausgiebiger Test des Validators lohnt sich allemal.

Kommentare zu dieser Webnotiz

Fortsetzung: Neue Version von Validome

Valid XHTML 1.0