Jörgs Webnotizen

Kommentare

zur Webnotiz Bilderklau schwer gemacht (II)


11.10.2003 - Breeckx, breeckx(ät)lycos.de

Zum Thema Bildklau kann ich nur sagen, dass ein krasses Wasserzeichen der einzigste Schutz ist! Aber ein Bild mit 50% Wasserzeicehn sit nicht mehr schön...
Alle Scripts oder sonstige Tricks sind nur Spielerrei...
Im Zweifelsfalle bekommt man per Screenshot jedes noch so gesicherte Bild.


Jörg: Ja, da hast du natürlich Recht, wer's drauf anlegt, und sich einigermaßen auskennt, bekommt das Bild auch über den Quelltext, oder noch leichter, als Screenshot. Deswegen hatte ich auch im letzten Satz geschrieben, dass wirksamen Schutz letztendlich nur Wasserzeichen bieten. Mit andern Methoden kann man zwar schon einen Großteil der Bilderkopierer zum Scheitern bringen, aber wenn es sich um wertvolle Bilder handelt, sollte man diese schon mit Wasserzeichen schützen.



12.09.2004 - Bernd, www.foto-whv.de, info@foto-whv.de

Ich hatte mal einige Fotos mit einem Wasserzeichen von Digimarc versehen. Nach der Kopie eines Ausschnittes war dieses Wasserzeichen verschwunden.

Gruß Bernd


31.12.2004 - Bernd, www.foto-whv.de, info@foto-whv.de

Gegen den Bilderklau selber kann man sich kaum wehren, aber man kann sich absichern, daß man für den Fall einer Schadenersatzforderung die eigene Urheberschaft nachweisen muß.

Ich mache das folgendermaßen:

Vor der Veröffentlichung lösche ich alle EXIF-Daten von der Kopie. Nur den Copyright-Vermerk belasse ich. Dann fällt es dem Bilderklauer sehr schwer, zu behaupten, daß er dieses Bild gefertigt hat. Allerdings muß man sein geklautes Bild im Internet erst einmal finden.


08.01.2005 - Orlando, skop.net

Gegen Hotlinking kann man sich per <http://altlab.com/htaccess_tutorial.html> schützen, das spart immerhin Traffic.

Für die weitere Behandlung des Diebstahls sollte man sich an einen Anwalt wenden.


Keine Einträge mehr möglich