Jörgs Webnotizen

Warten auf Google...

12.06.2003 Seit Tagen versuche ich mich zu motivieren, eine neue Webnotiz zu schreiben, Themen gibt es ja genug, über die ich mich auslassen könnte. Neben dem inneren Schweinehund und dem schönen Wetter gibt es allerdings noch einen dritten Faktor, der mich eher demotiviert, die Seite wieder mit etwas neuem Text anzureichern: in den letzten Wochen kommen nur noch wenige Besucher auf meine Seite, die diese Texte vielleicht lesen könnten.

Es ist momentan kein günstiger Zeitpunkt, eine Webseite aufzubauen, und sich darauf zu verlassen, dass vor allem die Suchmaschine Google, über die direkt oder indirekt über 80% der deutschsprachigen Suchanfragen gehen, interessierte Besucher heranbringt. Bis Anfang Mai hat sie noch monatlich neue Seiten in ihren Suchindex aufgenommen, aber nun befindet sich der Marktführer unter den Suchmaschinen in einer großen Umbauphase. Beim letzten Update, welches im Google News Forum von WebmasterWorld.com Dominic getauft wurde, wurde Googles Suchindex sogar auf den Monat Februar zurückgeschraubt - alles was danach kam, wird eher sporadisch eingespielt. Wann die Umbauphase genau abgeschlossen ist, steht noch in den Sternen; Webmaster, die in den vergangenen Monaten neue Seiten auf den Weg gebracht oder kräftig umgebaut haben, schauen derweil in die Röhre.

Der normale User merkt von alledem wohl eher wenig bis gar nichts. Vielleicht stellt er fest, dass bei Google mehr Suchergebnisse zu Seiten mit einer Fehlermeldung führen. Bei der Suche nach aktuellen Informationen wird er weiterhin fündig, da diese vereinzelt eingespielt werden, eine Überalterung des Suchindex wird man wohl erst bei genauerem Vergleich mit anderen Suchmaschinen feststellen. Nun hat Google immer noch einen großen Vorsprung gegenüber dem früheren Marktführer AltaVista, die mit ihren Updates noch mehr als 4 Monate hinterherhinken. Schneller ist da die deutsche Suchmaschine Fireball, die allerdings nur einen sehr kleinen Suchindex aufweist. Von den großen Suchmaschinen kann sich mit Google wohl derzeit nur Fast Search messen, das neben Alltheweb auch Lycos und T-online mit Suchergebnissen beliefert. Die norwegische Suchmaschine war schon vor Dominic schneller mit dem Einspielen neuer Suchergebnisse als Google, alle zwei Wochen wurde der Datenbestand, der von der Größe mit dem von Google durchaus mithalten kann, erneuert.

Sicher ist auch die Suche über Fast Search nicht frei von Mängeln, wie hin und wieder mehrfach aufgeführte Seiten gleichen Inhalts in den Suchergebnissen - in der Advanced Search von Alltheweb findet man dafür eine Menge Einstellungsmöglichkeiten für die Suche, die man bei Google bislang vermisst. Es bleibt abzuwarten, mit welchen Neuerungen Google nach seiner Umbauphase aufwartet. Als eine Ergänzung zu Google halte ich eine Suche bei Alltheweb oder Lycos in jedem Fall für empfehlenswert, und es schadet sicher nicht, hin und wieder mal was neues auszuprobieren.

Nachtrag: kaum habe ich diese Webnotiz verfasst mit der darin enthaltenen Empfehlung, andere Suchmaschinen als Google auszuprobieren, scheinen Lycos und T-online Probleme mit dem Suchindex zu haben, der von Fast Search übermittelt wird: er ist sehr stark reduziert, die Suchergebnisse fallen mitunter etwas mager aus.

Nachtrag 2: Das Problem bei Lycos und T-online scheint nach einem Tag wieder behoben.

Nachtrag 3, 25.06.2003: Endlich, Esmeralda tanzt, der neue Google-Index ist auf den ersten Rechenzentren sichtbar (Esmeralda ist der Name des Juni-Updates von Google).

< Wem nutzen die Links? 01.06.2003 | | 21.06.2003 Die HundeHasser-Homepage >