Jörgs Webnotizen

Pagerankcheck

12.12.2003 Mit dem Pagerank zeichnet die Suchmaschine Google den Grad der Relevanz und Qualität von Webseiten aus. Errechnet wird dieser u.a. aus der sogenannten Linkpopularität, d.h. je mehr Seiten auf eine Seite linken, umso relevanter ist diese aus Sicht von Google. Angezeigt wird der Pagerank durch die Google Toolbar, die sich mit dieser erweiterten Funktion allerdings nur im Internet Explorer auf einem Windows Betriebssystem installieren lässt. Linux und Mac Usern bleibt nur der Blick ins Google Verzeichnis, in dem außerhalb der Toolbar der Pagerank von Webseiten angezeigt wird - sofern diese im Verzeichnis aufgeführt sind.

Bald gibt es vielleicht schon eine weitere Möglichkeit: der Pagerankcheck von Jan Piotrowski speichert den Pagerank, der während der Surf-Touren von Nutzern des Internet Explorers, die sich an dem Projekt beteiligen, automatisch übermittelt wird. Auch für Webmaster, die bereits die Google Toolbar installiert haben, ist die Pagerank-Datenbank nicht uninteressant: so lässt sich durch eine Datenbankabfrage z.B. der Entwicklungsverlauf ihrer Webseiten aufzeigen. Und als besonderes Schmankerl wird ein Button angeboten, der den letzten durch einen Surfer ermittelten Pagerank für eine Webseite anzeigt, hier für die Startseite von Jörgs Webnotizen:

Pagerank der Startseite von Jörgs Webnotizen

Noch steckt der Pagerancheck freilich in den Kinderschuhen: der Bestand an Domains, die man abfragen kann, ist noch sehr gering; aber jedes gutes Projekt fängt mal klein an. Ausführliche Informationen zur Funktionsweise des Pagerankcheck erhält man auf der Projektseite und im Forum von Abakus Internet Marketing.


Kommentare zu dieser Webnotiz


Weitere Webnotiz zum Thema: Pagerank-Anzeige für Mozilla und Firefox

< Textklau (II) | | Aussagekraft von Browser-Statistiken >